Sonntag, 10. Dezember 2023
Notruf: 112

Jugendfeuerwehr Worpswede macht 24 Stunden Dienst – am Stück!

Am 04. März 2023 haben wir uns zu unserem 24 Stunden Dienst getroffen. Zunächst wurde der Dienstplan für diesen Dienst vorgestellt und die 18 anwesenden Jugendlichen auf den ELW 1, das HLF 20 und auf das LF 20/16 eingeteilt. Direkt im Anschluss haben wir auch schon mit der erste Hilfe Ausbildung begonnen, welche bereits nach etwa 30 Minuten für die erste Übung unterbrochen werden musste. Bei dieser Übung wurde das Absuchen von Flächen trainiert. Hierzu wurden von uns zehn Fläschchen mit  Backaromen auf einer Grünfläche bei der Schützenhalle in Worpswede verteilt. Nach etwa 15 Minuten wurden von den Jugendlichen alle 10 Fläschchen

gefunden und wir konnten wieder zum Feuerwehrhaus zurückfahren. Die Zeit bis zum Mittagessen wurde damit überbrückt, den Atemschutzgeräteträgern beim Atemschutzworkshop zu zuschauen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit den AGT’s wurde noch eine kurze Mittagspause gemacht und um 14:30 Uhr haben wir dann mit Fahrzeug- und Gerätekunde den Nachmittag eingeläutet. Nach etwa 45 Minuten mussten die Jugendlichen dann zur zweiten Übung des Tages ausrücken. Das Stichwort zu dieser Übung war unklare Rauchentwicklung in einem Schuppen in der Bergedorfer Straße. Als die Jugendlichen am Übungsort eintrafen stellte sich schnell heraus, dass in dem Schuppen noch eine Person, sowie mehrere Gasflaschen vermutet wurden. Die Person wurde vom Angriffstrupp schnell gefunden und ins Freie gebracht, wo sie von einem weiteren Trupp betreut wurde. Auch die Gasflaschen wurden zügig gefunden, nach draußen gebracht und anschließend gekühlt. Die Mannschaft des LF 20/16 hat während dessen die Löschwasserversorgung aufgebaut und zum Schutz eines kleinen Wäldchens zwei C-Rohre als Riegelstellung vorgenommen. Gegen 16:30 Uhr konnten wir dann wieder zum Feuerwehrhaus zurück fahren und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder herstellen. Die Zeit bis zum Abendessen haben wir uns dann mit dem einen oder anderen Gruppenspiel vertrieben.

Nach dem Abendessen hat ein Teil der Jugendlichen die Zeit genutzt um sich mit dem Thema Sprechfunk zu beschäftigen, während die restlichen Jugendlichen sich mit der Drehleiter beschäftigt haben. Gegen 19:30 Uhr machten sich die Besatzungen von ELW und HLF zu einem mutmaßlichen Feuer auf dem Gelände der Grundschule auf den Weg. Nur wenige Minuten Später heiß es dann auch für die LF Besatzung Feuerschein in einer Gartenhütte am Ostendorfer Utdamm. Beides stellte sich dann relativ schnell als Fehlalarm heraus.

Kurz vor 22 Uhr hieß es ein letztes Mal für diesen Dienst ausrücken zur Übung. Dieses Mal wurden drei Personen auf dem Gelände des Reitvereins vermisst. Die Jugendlichen haben die drei Personen mit Hilfe von Handlampen zügig gefunden und betreut. Als es aufsitzen hieß sind zwei der drei Personen noch einmal stiften gegangen. Doch auch dieses Mal waren die Personen schnell gefunden und es konnte die Rückfahrt zum Standort angetreten werden.

Der Rest des Dienstes verlief ohne weitere Übungen, so dass der Dienst für die Jugendlichen nach dem Frühstück pünktlich am 05.März um 10 Uhr beendet werden konnte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.