Montag, 04. März 2024
Notruf: 112

 

Feuer zerstört Wohnhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
F04, Großbrand
Zugriffe 4615
Einsatzort Details

Hüttenbusch, Schulstraße
Datum 23.11.2023
Alarmierungszeit 07:39 Uhr
Einsatzende 15:30 Uhr
Einsatzdauer 7 Std. 51 Min.
Alarmierungsart Digitalermeldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter Orts. BM Christian Große- Heitmeyer
Mannschaftsstärke 65
eingesetzte Kräfte

OF Worpswede
OF Hüttenbusch
OF Mevenstedt
OF Neu St. Jürgen
OF Ostersode
OF Schlußdorf
OF Waakhausen
Deutsche Rote Kreuz
Polizeiinspektion Verden/Osterholz
DRK Bereitschaft
    sonstige Kräfte
    Fahrzeugaufgebot   LF 20/16  Worpswede  DLK 23-12 Worpswede  MZF Worpswede  ELW 1  Worpswede  HLF 20 Worpswede  MTW Worpswede  StLF 20/25  Hüttenbusch  LF 10 Hüttenbusch  ELW Hüttenbusch  TSF-W Mevenstedt  ELW Neu St. Jürgen  LF 10   Neu St. Jürgen  GW-L2  Neu-Sankt Jürgen  LF 10 Ostersode  TLF 16/25 Schlußdorf  TSF-W Waakhausen  RTW  NEF  RTW  Polizei  ELW 2  Landkreis Osterholz  PKW Kreisbrandmeister  PKW Gemeindebrandmeister  PKW  stv. Kreisbrandmeister
    F04, Großbrand

    Einsatzbericht

    Die Feuerwehren Hüttenbusch, Ostersode, Neu Sankt Jürgen und Worpswede, wurden zu einem Dachstuhlbrand in Hüttenbusch alarmiert. Beim Eintreffen des 1.Fahrzeuges aus Hüttenbusch, wurde die Lage bestätigt. Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses stand im Vollbrand. Sofort wurde eine Alarmstufenerhöhung auf Gemeindealarm veranlasst. Beim Erkunden der Lage wurde festgestellt, dass noch eine Person vermisst wurde. Beim Schaffen einer Öffnung zur Menschenrettung, wurde die Person bereits leblos hinter der Wohnungstür gefunden und ins freie gebracht. Sofort eingeleitete Maßnahmen zur Reanimation durch Einsatzkräfte und später durch den Rettungsdienst, blieben jedoch ohne Erfolg. Durch die massive Brandentwicklung war keine Brandbekämpfung im Inneren mehr möglich, sodass die Einsatzkräfte die Dachhaut über die Drehleiter und mehrere Steckleitern öffnen mussten. Trotz einer taktischen Bildung mehrerer Einsatzabschnitte zur Brandbekämpfung, war es nicht mehr möglich das Haus zu retten. Ein Seelsorger war ebenfalls an der Einsatzstelle, um dort mit Betroffenen und unseren Einsatzkräften bereits erste Erlebnisse zu besprechen.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
     

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.