Mittwoch, 12. August 2020
Notruf: 112

 

F04 Gebäudebrand in voller Ausdehnung

Brandeinsatz > Wohngebäude
F04, Großbrand
Zugriffe 12385
Einsatzort Details

Worpswede, Querweg
Datum 04.07.2020
Alarmierungszeit 00:10 Uhr
Alarmierungsart Digitalermeldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter stellv. OrtsBM T.Monsees
Mannschaftsstärke 103
eingesetzte Kräfte

OF Worpswede
OF Waakhausen
OF Schlußdorf
OF Neu St. Jürgen
OF Hüttenbusch
Deutsche Rote Kreuz
Polizeiinspektion Verden/Osterholz
sonstige Kräfte
Fahrzeugaufgebot   TLF 16/25 Worpswede  LF 20/16  Worpswede  DLK 23-12 Worpswede  VGW Worpswede  MZF Worpswede  ELW 1  Worpswede  TSF-W Waakhausen  TSF-W Schlußdorf  LF 10   Neu St. Jürgen  GW-L2  Neu-Sankt Jürgen  ELW Neu St. Jürgen  StLF 20/25  Hüttenbusch  LF 10 Hüttenbusch  NEF  RTW  Polizei  DRK-SEG
F04, Großbrand

Einsatzbericht

Ein Reetdachhaus im Ortsteil Worpheim ist in der Nacht zu Samstag bis auf die Grundmauern niedergebrannt.  Gegen 24 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Worpswede über den Notruf 112 via Leitstelle Bremerhaven alarmiert. Nachdem zunächst von einem Wohnungsbrand die Rede war, wurden bereits auf der Anfahrt die 4 Ortsfeuerwehren Hüttenbusch, Neu St. Jürgen, Schlußdorf und Waakhausen mit alarmiert. Als die ersten Feuerwehrkräfte am Unglücksort eintrafen, brannte das Haus bereits lichterloh. 103 Einsatzkräfte waren sehr schnell vor Ort und bauten mit 15 Löschfahrzeugen samt Drehleiter einen massiven Löschangriff für die Brandbekämpfung auf. Die Flammen hatten sich aber in rasender Geschwindigkeit ausgebreitet. Glücklicherweise blieben alle Bewohner unverletzt, da sie zur Zeit des Ausbruchs nicht anwesend waren. Nach zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle und nach weiteren zwei Stunden konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Ortsfeuerwehr Worpswede wird noch zu Nachlöscharbeiten am kommenden Tag gefordert sein. Am Einsatz in der Nacht waren auch Männer des Stromversorgers, des Wasserverbandes und das Deutsche Rote Kreuz mit Ihren Notfallteams beteiligt. Das reetgedeckte Fachwerkgebäude brannte komplett nieder. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern noch an.“

 

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.