Donnerstag, 15. November 2018
Notruf: 112

Geschichte der Ortsfeuerwehr Schlußdorf

Geschichte der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Schlußdorf

Die Geschichte der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Schlußdorf beginnt mit dem Jahre 1941.

In den ersten Kriegsjahren kam ein Erlass heraus, wonach jede Gemeinde wegen der erhöhten Brandgefahr durch Brandbomben eine Freiwillige Feuerwehr aufzustellen hatte.

18 Männer verpflichteten sich 1941, in der Freiwilligen Feuerwehr Schlußdorf Dienst zu tun.

Erst nach Kriegsende 1946 konnten 5 Bohrbrunnen und eine Motorspritze angeschafft werden. Diese bestand aus einem Handkarren mit Eisenbereifung zur Aufnahme der Motorspritze, einigen Schläuchen und diversen Armaturen.

In dieser Zeit wurde dann ein Feuerwehrgerätehaus gebaut. Er wurde auf dem Hofe von Hermann Kück, Nr. 12 in einfacher Bauweise mit viel Eigenleistung der Dorfbewohner errichtet. Um die Beweglichkeit der Wehr zu verbessern, wurde das Feuerwehrhaus dem Kameraden  Hinrich Stelljes 12a und später auch Klaus Kück 12 als Unterstellmöglichkeit für ihren Lieferwagen zur Verfügung gestellt. Sie mussten dafür das Gerät zur Einsatzstelle fahren.

1959 konnte eine neue Tragkraftspritze (TS 8) der Marke „Balcke“ in Empfang genommen werden. 1960 konnte ein gebrauchtes Fahrzeug der Kreisschlauchpflegerei in Dienst gestellt werden! Ein neues Feuerwehrhaus gebauten wurde dann 1962 wieder mit viel Eigenleistung auf  dem Grundstück von Hermann Böttjer Nr. 9 a.

Das Jahr 1962 war auch sonst ein absoluter Höhepunkt in unserer Feuerwehrgeschichte. Wir konnten das neue Feuerwehrhaus beziehen und einweihen. Die Unterkreiswettkämpfe fanden erstmals in Schlußdorf statt und die Schlußdorfer wurden erstmals Sieger dieses Wettkampfes. Der folgende  Kreiswettkampf wurde gewonnen und wir verpassten nur knapp durch eine technische Angelegenheit den Sieg bei den Bezirkswettkämpfen in Rotenburg.
Seitdem haben wir an Wettkämpfen mit wechselnden Erfolgen teilgenommen, später auch mit 2 Gruppen.
Ende 1964 konnten wir dann das alte Fahrzeug durch ein neues Fahrzeug ersetzen. Ein Fiat-Transporter mit normgerechtem Einbau für feuerwehrtechnisches Gerät, unter anderem mit 4 Schlauchhaspeln bestückt.

Die alte Balcke-Pumpe musste 1968 durch eine neue TS 8 (Tragkraftspritze) der Marke Bachert ersetzt werden.

1976 wurde das Schlußdorfer Feuerwehrhaus und Dorfgemeinschaftshaus mit Garage, Unterrichtsräumen, Toiletten, Heizung und Küche eingeweiht. Die Nebenräume werden auch von den örtlichen Vereinen genutzt.

Am 6. März 1981 konnten wir dann ein neues Tragkraft- Spritzenfahrzeug (TSF) der Marke Daimler Benz in Dienst stellen. Außer der feuerwehrtechnischen Beladung kann dieses Fahrzeug eine Staffel (6 Mann) aufnehmen.

Seit 1990 verfügt die Ortswehr über schweren Atemschutz.

1992 wurde eine neue Tragkraftspritze der Firma Iveco Magirus in Betrieb genommen.

Von 1975-1989 war Walter Wellbrock Stellv. Gemeindebrandmeister der Gemeinde Worpswede.

Seit 1949 richtet die Schlußdorfer Ortsfeuerwehr jährlich einen Dorfgemeinschaftsabend mit Musik und Tanz, Tombola, plattdeutschem Theater, Volkstanz usw. aus und beteiligt sich auch sonst am gesellschaftlichem Leben in Schlußdorf.

Ortsbrandmeister: 1941- 1952 Hinrich Kück oder Johann Meyerdierks
1952- 1961 Johann Kück
  1961- 1995 Walter Wellbrock
  1995- 2010 Werner Schnakenberg
  seit 2010     Michael Kück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok