Donnerstag, 15. November 2018
Notruf: 112

Geschichte der Ortsfeuerwehr Hüttenbusch

Geschichte der Ortsfeuerwehr Hüttenbusch

Die Ortsfeuerwehr Hüttenbusch wurde im Kriegsjahr 1941 gegründet. Damals begannen die verheerenden Bombenangriffe auf deutsche Großstädte mit den immer häufiger damit verbundenen Notabwürfen in der Umgebung Bremens.
Weil immer mehr Männer zum Kriegsdienst einberufen wurden, stellte man ab 1944 auch Frauen und Mädchen an die verwaisten Plätze. Mit dem Kriegsende wurde der Feuerwehrwagen, ein Opel 6-Zylinder mit Anhänger, von den Engländern beschlagnahmt und mitgenommen. Doch schon 1945 wollte man auf die Feuerwehr nicht mehr verzichten. Eine neue Mannschaft nahm die Arbeit mit einem PKW eines Worpsweder Arztes wieder auf. Da der umgebaute PKW nur ein Notbehelf war, verhalf der Kreisbrandmeister Flügger der Wehr zu einem Gebrauchtfahrzeug, das vorher im Einsatz bei der Kreisschlauchpflegerei war.
1951 baute die Gemeinde das Feuerwehrgerätehaus an der Schulstraße 9. 1959 erhielt die Wehr einen Opel Mannschaftswagen, 1960 eine Tragkraftspritze und Schlauchmaterial.
Am 21. u. 22.Mai 1966 wurde das 25-jähriges Bestehen gefeiert.
Auf der Jahreshauptversammlung 1975 wurde angeregt, Hüttenbuscher Jugendliche anzuwerben um sie in der Worpsweder Jugendfeuerwehr auszubilden und später bei der Hüttenbuscher Wehr zu übernehmen. 1976 waren es bereits 10 Jungen, die nach Worpswede fuhren, so dass der Beschluss gefasst wurde, eine eigene Jugendfeuerwehr zu gründen. Am 08.Juni 1976 fand die Gründungsveranstaltung statt.
Im Anschluss an die fortschreitende Technisierung im Feuerlöschwesen erhielt die Wehr in Hüttenbusch schweres Atemschutzgerät, Notstromaggregat und Schaumlöscheinrichtungen. Dazu war ein weiteres Fahrzeug notwendig. Am 20.12.1975 wurde ein neues Löschgruppenfahrzeug LF8 in den Dienst gestellt.
Da nur eine Garage vorhanden war, musste das Feuerwehrgerätehaus erweitert werden..

1979 kam ein Tanklöschfahrzeug hinzu, der alte Opel wurde ausgemustert.
Am 21.04.1990 wurde ein neues Feuerwehrhaus nicht weit vom Standort des alten Gerätehauses eingeweiht.
1993 erwarb die Feuerwehr mit eigenen Mitteln einen VW-Bus, der für die Jugendfeuerwehr als auch für Einsatzfälle zur Verfügung stehen sollte. 1998 wurde der Bus gegen einen neuen „Gebrauchten“ eingetauscht. Der technischen Weiterentwicklung wurde mit der Anschaffung von Faxgerät und Computer Rechnung getragen. Im November 2001 wurde das 60-jährige Bestehen gefeiert.
Am 15.07.2005 konnte die Wehr ein neues Löschgruppenfahrzeug LF10 in den Dienst stellen.
Das zu dem Zeitpunkt fast 30Jahre alte LF8 wurde ausgemustert. Am 29.06.11 konnten dann 7.Kameraden
ein StLF 20/25 frisch vom Werk abholen. Dies dient als Ersatz für das TLF 8, welches 33Jahre treuen Dienst geleistet hat, aber den ansprüchen einer Technisch modernen Feuerwehr nicht mehr gerecht wurde. Am 06.08.2011, konnte eine Kinderfeuerwehr gegründet werden. Dort können Kinder von 6 bis 12 Jahren, spielerisch die Feuerwehr kennen lernen.

Im Jahr 2012 bekamen alle Einsatzfahrzeuge eine Konturbeklebung, damit bei Einsätzen die Sicherheit der Einsatzkräfte noch besser gegeben ist. Des weiteren wurden 2012 neue Sektionaltore eingebaut!

Zum jetzigen Zeitpunkt gehören der Wehr 47 Aktive, 20 Jugendliche, 14 Kinder, 10 Alterskameraden
sowie 15 fördernde Mitglieder an.

Ortsbrandmeister:
1941-1960 Herman Kück
1960-1987 Wilhelm Renken
1987-1993 Helmut Jaschkowske
1993-2008 Jürgen Haar
2008-2014 Jan Büntemeyer                                                                                                                                                                
2014-2017 Timo Kück

 Ab 2017 Christian Große-Heitmeyer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok