Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Medaillenverleihung und Ernennungen

Im Juni 2013 machten sich 28 Kameradinnen und Kameraden, zusammen mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Osterholz, auf den Weg in den Landkreis Lüchow-Dannenberg. Rund um den Ort Gartow wurden Deiche gegen das Elbhochwasser verteidigt. Für dieses Engagement wurde bereits im Oktober letzten Jahres vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten die Hochwasser Medaille 2013 ausgelobt.

Nun wurden die Ehrungen vor Ort an die beteiligten Helferinnen und Helfer verliehen. Zu der Festveranstaltung lud Bürgermeister Stefan Schwenke neben den Feuerwehraktiven auch den Landrat Bernd Lütjen und Gemeindebrandmeister Axel Elster vergangenen Freitag in die Ratsdiele. In ihren Ansprachen betonten durch die Reihe alle Gäste und der Bürgermeister die Wichtigkeit der freiwilligen Hilfe in dem Hochwassergebiet. Bernd Lütjen erinnerte dabei an ein Starkregenereignis, das ihn noch als Bürgermeister der Samtgemeinde Hambergen traf. Bereits dort wurde ihm klar, wie schon ein im Vergleich kleines Ereignis, ohne die Hilfe der Rettungsdienste über die Gemeindegrenzen hinweg, zur Katastrophe werden könne. Sein Dank galt in diesem Zusammenhang auch allen Arbeitgebern, die bis auf wenige Ausnahmen, die Freistellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichten. Die wenigen Ausnahmen würden spätestens dann zum Umdenken bewegt, wenn der Schaden vor der eigenen Tür liege. Gemeindebrandmeister Axel Elster wagte die Frage, was denn nun nach Jahrhundert- und Milleniumhochwasser kommen würde. Er sicherte aber schon jetzt die unkomplizierte Beteiligung der Freiwilligen Feuerwehr Worpswede innerhalb der Kreisbereitschaft des Landkreises Osterholz zu.

So ging es dann nach den Redebeiträgen auch an das Werk. 24 anwesende Kameradinnen und Kameraden bekamen vom Dreigestirn Schwenke, Lütjen, Elster die Medaillen nebst Urkunden verliehen. Als Unterstützer aus der Verwaltung half Herr Ingo Kranz vom Ordnungsamt.

 

 

Am 6. Mai 2014 wurden durch den Rat der Gemeinde Worpswede diverse Ehrenbeamtenverhältnisse in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr beschlossen. So lies es sich Bürgermeister Stefan Schwenke nicht nehmen und nutzte den Abend zur Umsetzung und Vereidigung. Für weitere sechs Jahre wurde durch das Gemeindekommando Timo Kück als stellvertretender Gemeindebrandmeister gewählt, zusätzlich übernimmt er für den gleichen Zeitraum als gewählter Ortsbrandmeister die Geschicke der Ortsfeuerwehr Hüttenbusch. Als sein Vertreter wurde Matthias Mahnken wiedergewählt. Hierfür leisteten beide den entsprechenden Diensteid. Verabschiedet wurde Jan Büntemeyer, der sich aus beruflichen Gründen nicht mehr für die Wehrführung in Hüttenbusch zur Wahl stellte. Nach der Dankessagung erhielt er, unter Applaus, seine Entlassungsurkunde. Bei der Ortsfeuerwehr Worpswede wurde der, bislang kommissarisch tätige, stellvertretende Ortsbrandmeister Oliver Wichert ernannt. Er hat mittlerweile die vorgeschriebenen Lehrgänge absolviert und wurde nun auch durch den Diensteid in das Ehrenbeamtenverhältnis befördert.

(Bürgermeister Stefan Schwenke, Timo Kück) (v.l. A.Elster, J. Büntemeyer, M. Mahnken, T. Kück, O. Wichert, B. Lütjen, S. Schwenke)

Nach den vielen Ehrungen und Ernennungen klang der Abend mit einem kameradschaftlichen Teil im Worpsweder Rathaus aus.

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok