Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Dienst: Personenrettung im Eis

Am heutigen Sonntag morgen (23.02.2014) haben wir uns mit dem Thema "Personenrettung im Eis" beschäftigt. Dieses Thema zeigt mal wieder, dass es bei der Feuerwehr um weit aus mehr als "nur" Brandbekämpfung geht. Angefangen mit physikalischen Grundlagen über Einsatzgefahren bis hin zu medizinischen Informationen und Rettungsmethoden haben wir viel gelernt. Anschließend ging es raus zum praktischen Teil. Hier konnten wir gelerntes anwenden und alternative Techniken ausprobieren, so dass wir im Einsatzfall wissen, wie wir einem im Eis eingebrochenen Menschen am schnellsten retten. Denn hier zählt jede Minute. Sollte jemand eine solche Situation "live" erleben, schieben Sie einen Gegenstand (ein Brett, Schlitten oder noch besser einen Schlitten mit extra langem Seil) zum Verunglückten, während ein zweiter Helfer den Notruf absetzt. Niemals zur Einbruchstelle laufen und den Eingebrochenen die Hand reichen. Er wird unter Lebensangst ziehen und den Helfer in Lebensgefahr bringen. Im Idealfall hat der Helfer ein extra langes Seil für den Schlitten dabei, so dass der Schlitten mit dem langen Seil zum Verletzten gleitet, während der Helfer gefahrlos am Ufer stehen bleibt und den Verletzten mit dem langen Seil und Schlitten herausziehen kann.

Einsatzübung der Ortsfeuerwehr Schlußdorf

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Am 14.01.2014 um 18:45 Uhr wurden die Meldeempfänger und Sirenen der Ortsfeuerwehren Schlußdorf, Worpswede, Mevenstedt und Neu Sankt Jürgen zu einer Einsatzübung ausgelöst. In einem Einfamilienhaus war im Untergeschoss ein Entstehungsbrand ausgebrochen. Zwei Personen waren im ersten Obergeschoss eingeschlossen und mussten von den beiden ersten Ortsfeuerwehren die an der Einsatzstelle eingetroffen waren, über eine Steckleiter und über die Drehleiter gerettet werden. Desweiteren wurde eine umfangreiche Wasserversorgung aufgebaut, die Brandbekämpfung eingeleitet sowie die gesammte Einsatzstelle ausgeleuchtet.
Um 19:30 Uhr wurde die Übung, an der ca, 70 Einsatzkräfte teilnahmen beendet..

{gallery}Einsatzuebungen/14.01.2014{/gallery}

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok