Montag, 21. Mai 2018
Notruf: 112

Gepäckwaggon des Moorexpresses aus den Gleisen gesprungen

Die Ortsfeuerwehren Mevenstedt und Neu Sankt Jürgen wurde zu einem Zugunfall alarmiert. Der stv. GemBM Timo Kück traf zuerst an der Einsatzstelle ein. Die Erkundung ergab folgende Lage: Ein Personenzug mit zwei Passagierwaggons und einem Waggon für Fahrräder befuhr die Bahnstrecke Osterholz-Scharmbeck – Stade. In der Ortschaft Mevenstedt sprang der Fahrradwaggon aus noch nicht geklärter Ursache aus den Schienen und entgleiste. Dabei riss die Verbindung zwischen Zugwaggon und dem Fahrradwaggon. Der Fahrradwaggon blieb glücklicherweise schräg auf dem Gleisbett und stürzte nicht um. Die Passagiere...

– Touristen aus England auf Grund der großen Höhe zwischen Ausstieg und Gleisbett in den Waggons fest. Daraufhin alarmierte der stv. GemBM die Ortsfeuerwehr Hüttenbusch mit einer Rettungsplattform, welche normalerweise bei LKW-Unfällen verwendet wird, nach, um den Passagieren den Ausstieg zu ermöglichen. Die eingetroffenen Kräfte sicherten den Fahrradwaggon mit Mehrzweckzügen gegen Abrutschen und retteten dann die Passagiere aus den Waggons. Die ebenfalls alarmierte Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK Osterholz betreute und sichtete die Passagiere. Der Waggon wurde nach der Rettung, als die Passagiere mit Bussen weggebracht wurden, mittels zweier Schwerlastkräne wieder aufs Gleis gesetzt. Eine Unfallkommission wird in den nächsten Tagen ermitteln, wie es zu dem Unfall kommen konnte.